^Back To Top

Kontakt

Phone: 08333 / 9790475

oder 089/21543877

Fax: 08333 / 934768

Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Datenschutz

Suchen

News / Presse

Aktuelle News der Anwaltskanzlei Schenk finden Sie hier

News und Pressemitteilungen

07. September 2016:

Wir suchen zum nächstmöglichen Termin eine Rechtsanwaltsfachangestellte (m/w) in Teilzeit!

Die vollständige Ausschreibung für diese Stelle finden Sie unter "Karriere".

 

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen.

 

13. Juli 2016:

EU-US-Privacy-Shield von EU-Kommission angenommen. Rechtssicherheit ist fraglich!

Ziel des EU-US-Privacy-Shield soll der verbesserte Schutz von Grundrechten der EU-Bürger bei dem Datenaustausch von personenbezogenen Daten in die USA sein.

Der Beschluss wird nun den Mitgliedstaaten zugeleitet. In den USA wird der Rahmen im US-Bundesregister veröffentlicht.

In dem EU-US-Privacy-Shield (EU-US-Datenschutzschild) ist unter anderem folgendes geregelt:

Die Rechte  der einzelnen die Bürger sollen gestärkt werden. Zum Beispiel soll ein kostenloses Verfahren der alternativen Streitbeilegung zur Verfügung gestellt werden. Außerdem sollen die nationalen Datenschutzbehörden mit der Federal Trade Commission zusammenarbeiten, um etwaigen Beschwerden nachzugehen und abzuhelfen. Im Außenministerium soll außerdem eine Ombudsstelle eingerichtet werden, an die sich Bürger mit Rechtsschutzbegehren (Bereich der nationalen Sicherheit) wenden können. Zum leichteren Verständnis für die EU-Bürger plant die Kommission, einen „Bürger-Leitfaden zur Erläuterung der Rechtsbehelfe“ zu veröffentlichen.

Unternehmen, die Daten verarbeiten, sollen strenge Auflagen bekommen. Das US-Handelsministerium soll die Liste der teilnehmenden Unternehmen regelmäßig überprüfen und aktualisieren, um sicherzustellen, dass die Unternehmen die Regeln einhalten, denen sie sich selbst unterworfen haben. Unternehmen soll die Gelegenheit gegeben werden, im Hinblick auf die Einhaltung der Regeln Anpassungen vornehmen zu können.

Die USA haben der EU zugesichert, dass der Datenzugriff von Behörden aus Gründen der Rechtsdurchsetzung oder der nationalen Sicherheit lediglich unter der Voraussetzung der Einhaltung klarer Beschränkungen, Schutzvorkehrungen und Aufsichtsmechanismen gestattet sein werde.

(Quelle: EU-Aktuell v. 12.07.2016)

„Das sicherste Mittel, um teure Rechtsverletzungen mit weitreichenden Folgen beim Datenaustausch mit amerikanischen Unternehmen zu vermeiden, ist, ergänzende Individualvereinbarungen zu schließen.“, weiß Frau Rechtsanwältin Sabine Schenk, Europajuristin (Universität Würzburg) und TÜV-zertifizierte Datenschutzbeauftragte, Inhaberin der Anwaltskanzlei Schenk. Dabei werde im Unternehmens- Alltag oft vergessen, dass z.B. auch Zahlungsdiensteanbieter oder Web-Conference-Anbieter oft amerikanische Unternehmen sind. Hier sollte ein besonderes Augenmerk auf die Datenschutzerklärungen und weiteren individuellen Verträge gelegt werden.

Im Einzelfall sollte der Rat eines spezialisierten Rechtsanwalts herangezogen werden. Profitieren Sie von unseren aktuellem rechtlichem Kenntnisstand und unserem Spezialwissen. Frau Rechtsanwältin Schenk ist Inhaberin der Anwaltskanzlei Schenk (www.anwalt-datenschtzbeauftragter.de) und Spezialistin für IT-Recht und Gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbs-/Werbe-, Marken-, Urheber-, Patentrecht) sowie TÜV-zertifizierte Datenschutzbeauftragte.

Nutzen Sie Lösungsansätze, die Sie weiter bringen: Mit modernen Onlinedatenbanken und Software, mit täglich hoher Einsatzbereitschaft und Professionalität bearbeiten wir Ihre Anliegen schnell und zuverlässig. Für Ihre Außendarstellung stellen wir Ihnen Marketingmaterialien zur Verfügung. So geben Sie Ihren Kunden Sicherheit und schaffen Vertrauen, auch bei der Neukundengewinnung.

Auf Ihre Fragen freue ich mich und beantworte sie persönlich.

Sabine Schenk

März 2016:

JETZT NEU: ANWALTSKANZLEI SCHENK AB 01.04.2016 AUCH IN MÜNCHEN!

Zweigstelle:

Zweigstr. 10 (am Karlsplatz / Stachus)

80336 München

Phone: 089/21543877

 

Vortragsankündigung für den 06.06.2016 in Ulm:

Praxisratgeber Datenschutz und Datensicherheit – Doppelvortrag IT & Recht (Thomas Lauer / Sabine Schenk)

„Gefahren im Internet: Was kommt auf Unternehmen zu und wie können Gefahren vermieden werden? “

Es werden verständliche und praxisnahe Möglichkeiten dargestellt, um präventiv und professionell Cyber Risks entgegenzuwirken.

IT:

Aus der Praxissicht wird mit Beispielen aufgezeigt wo sich die Risiken der Internetnutzung befinden. Zusätzlich erhalten Sie wertvolle Tipps, wie sich jeder besser schützen können.

Recht:

Aus rechtlicher Sicht wird verständlich aufgezeigt, wie ein gesetzeskonformes Datenschutzniveau in Unternehmen erreicht werden kann. Ziel des Vortrags ist es, den Zuhören einen Überblick im „Datenschutz- Dschungel“ zu verschaffen, damit Sie notwendige Maßnahmen von nebensächlichen unterscheiden können.

 

 

März 2016: Datenschutz-News

Nachdem nun die Datenschutz-Grundverordnung vor der Tür steht und sich die Trilogparteien, die Europäische Kommission, das Europäische Parlament und der Europäische Rat am 16. Dezember 2015 auf einen Text für die Neuregelung des Datenschutzrechts in Europa (sog. „Datenschutz-Grundverordnung“) geeinigt haben, gibt es wieder Neuigkeiten:  

Die Online-Beschwerde auf lda.bayern.de ist jetzt möglich.

Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) hat seine Webseite überarbeitet und bietet ab sofort die Möglichkeit an, Datenschutzbeschwerden einfach und sicher online an die Aufsichtsbehörde zu schicken.

https://www.lda.bayern.de/de/beschwerde.html  

Missgünstigen Mitbewerbern und rachsüchtigen (ehemaligen) Arbeitnehmern wird es nun deutlich einfacher gemacht, ein Unternehmen „hinzuhängen“.  

Damit steigt die Wichtigkeit eines ordnungsgemäß durchgeführten Datenschutzes in Unternehmen.  

 

Gehen Sie das Thema „Datenschutz" an und beauftragen Sie Frau Rechtsanwältin Schenk (TÜV zertifizierte Datenschutzbeauftragte) als externe Datenschutzbeauftragte  für Ihr Unternehmen.

 

Dezember 2015: Fachvortrag für JuMPS Ulm

Thema: „Rechtliche Fallstricke im Zusammenhang mit der Homepage"

Referentin: Frau Rechtsanwältin Schenk, Europajuristin (Univers. Würzburg)

 

Termin: Montag, den 7. Dezember um 18:45 Uhr 

Location: im Kornhauskeller (Hafengasse 19, Ulm)


Zum Vortrag:

Ohne eigene Website geht – zumindest im kommerziellen Bereich – so gut wie nichts mehr. 
Gerade im rechtlichen Bereich lauern aber zahlreiche Fallstricke.

 

Hier einige Beispiele:

1. Was darf auf der Homepage sein?

Urheberrechte: Fremde Inhalte, wie z.B. Texte, Fotos, Videos, Musik, Bilder oder Stadtpläne 
Markenrechte: Domain, die fremde Markenrechte verletzt oder unzulässige Übernahme eines Logos oder Firmennamens
META-Tags

Linksetzung auf andere Websites (sog. „Hyperlinks“)

 

2. Impressum, Datenschutzerklärung: Was muss hinein?


Rechtliche Verstöße können dazu führen, dass man als Betreiber oder Ersteller der Website kostenpflichtig abgemahnt wird.

 

April 2015: Ankündigung Vortrag - rechtssicherer IT-Betrieb und Risikomanagement

Frau Rechtsanwältin Schenk (TÜV zertifizierte Datenschutzbeauftragte) wird an der Hochschule Neu-Ulm auf dem IT- Kongress Neu-Ulm/Ulm 2015 als Referentin zum Thema Datenschutz dozieren: https://www.it-kongress.com/

Der Vortrag handelt von rechtssicherem IT-Betrieb und Risikomanagement.

Zielgruppe sind Unternehmer (Allgemein und im speziellen IT-Dienstleister, E-commerce-, SEO, Social-media-, Web-Agenturen),IT- Studenten, IT- interessierte und –affine und Privatpersonen mit Interesse für Datenschutz.

Folgendes sollen Sie aus dem Vortrag mitnehmen:

  • Praxisbezogene Umsetzung von Datenschutz: Grundlagen des Datenschutzes im IT-Alltag (Social Media, E-commerce…)
  • Strategien zur Sicherstellung Ihrer Daten, z.B. für die Bereiche: Datensicherungs-/ Back Up- Konzepte;
  • Minimierung des steigenden Risikos durch „Data-Phishing“ (z. B. durch falsche Emails, angeblich von Banken, Amazon etc., die zur Passworteingabe auffordern);- Aufzeigen der Vorteile (auch betriebsergebnisbezogen) des Datenschutzes;
  • Keine trockene Vermittlung der Gesetze, sondern verständliche, praxisnahe und lebendige Heranführung an das Thema Datenschutz und Datensicherheit
  • Bewusstmachung der Risiken beim Surfen und Arbeiten im World Wide Web

 

Der IT Kongress findet am 12. November von 9:00 bis 18:00 Uhr an der Hochschule Neu-Ulm, Wileystraße 1, 89231 Neu-Ulm statt. Der Eintritt ist frei.

IT-Kongress Neu-Ulm 2015: Das Forum für Entscheider, Anwender und IT-Profis https://www.it-kongress.com/

 

Februar 2015: Ankündigung Vortrag - Praxisratgeber Datenschutz

Am Donnerstag, den 05. März 2015, um 19:30 Uhr, bei AKUT, Memminger Str. 35 a, 87746 Erkheim

Vortrag mit dem Senior Sales Manager Sales Engineering Europe der Acronis Germany GmbH

Praxisratgeber Datenschutz - Erfüllen Sie nicht nur gesetzliche Auflagen, sondern nutzen Sie diese zu Ihrem Vorteil in Ihrem Betrieb!

  • Wann braucht man Datenschutz im Unternehmen?
  • Was sind die Konsequenzen bei Nichtbeachtung des Datenschutzes?
  • Wann braucht man einen Datenschutzbeauftragten?
  • Wie kann der Datenschutz sogar zu einem besseren Betriebsergebnis führen?

Die TÜV-zertifizierte Datenschutzbeauftragte, Rechtsanwältin und Europajuristin (Univ. Würzburg) Sabine Schenk wird aufzeigen, wie sich Datenschutz für Unternehmen rechnet.

Der Vortrag ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich vorher per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Dezember 2014: Lebensmittelkennzeichenverordnung - LMIV

Der Countdown läuft: Am 13.12.2014 muss die Lebensmittelkennzeichenverordnung umgesetzt worden sein. Das bedeutet, dass spezielle Lebensmittel besonders gekennzeichnet werden müssen.

1.      Für wen gilt die LMIV überhaupt?

Die Kennzeichnungspflichten betreffen weitgehend alle, die vorverpackte Produkte in den Verkehr bringen. Dazu gehören neben Herstellern und Verkaufsstellen unter anderem auch Online-Shops.

2.      Welche Produkte müssen jetzt speziell gekennzeichnet werden?

Die Bandbreite ist groß: Zu „ Lebensmitteln“ gehören u. a. Nahrungsergänzungsmittel, diätische Lebensmittel (auch in Tablettenform); Getränke, Kaugummi, zugesetzte Stoffe etc.

3.      Sind neben der LMIV noch andere gesetzliche Vorgaben zu beachten?

Je nachdem, um welches Produkt es sich handelt, gilt es, zusätzliche Angaben aufgrund von Verordnungen zu beachten. Neben der Nahrungsmittelergänzungs-VO und der Diät-VO gibt z. B. auch die Health-Claims-VO wichtige Angaben vor.

Sie suchen rechtlich kompetente Unterstützung zu einem fairen Preis? Kontaktieren Sie uns unter 08333/9790475 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

August 2014: Stuttgarter Zeitung

Artikel (PDF): 25000 Unterstützer für Sammelklage gegen Facebook

Europajuristin Sabine Schenk im Interview

 

Juli 2014: Imagefilm Anwaltskanzlei Sabine Schenk